Suche
  • ellicocooncollecti

Ist Perfektionismus das Tor zur Hölle?

Hallo liebe Cocoon Family,





Diese Woche geht es um einen Irrglauben, dem unfassbar viele Menschen unterliegen.


Und zwar um den Irrglauben, dass Perfektionismus in unserer Gesellschaft nötig sei, bzw. sogar etwas wünschenswertes ist.


Dieser Irrglaube kann sich ähnlich wie eine Zecke in deinem Verstand festbeißen, vielleicht hast du auch schon mal versucht ihn abschütteln, doch er lässt dich nicht mehr los?



Ist Perfektionismus dein Schutzschild?


Du denkst - wenn du alles perfekt machst, dann kann dir nichts mehr passieren?


Wenn du deine Arbeit nur perfekt genug machst, dann können andere über dich nicht mehr denken dass du eine Mogelpackung bist? Oder das du’s doch nicht drauf hast?


Wenn du die perfekte Freundin, Partnerin, Mutter oder was auch immer bist - dann kannst du nicht mehr abgelehnt werden?


Die meisten von uns nutzen Perfektionismus als Ausrede, als Abwehrstrategie, um zu vermeiden abgelehnt zu werden, zu scheitern, oder aus Angst vor Fehlern, oder der Meinung anderer. Wir denken Perfektionismus kann uns vor all dem beschützen, doch in Wahrheit halten wir uns dadurch nur selbst auf.


Wir stecken uns selbst einen riesen Stock in unsere Speichen und bleiben im schlimmsten Fall sogar komplett stehen.


Und anstatt einfach zu machen, einfach zu probieren, einfach Freude daran zu haben neues zu lernen, aus unserer Komfortzone raus zu tanzen machen wir was? Wir verlahmen uns selbst!



Lass das Perfekte nicht den Feind des Guten sein


Die amerikanische Autorin Gretchen Rubin sagt dazu “Lass das Perfekte nicht den Feind des Guten sein.”


Heißt es ist besser die unvollkommene Website zu veröffentlichen, als die perfekte Website, die für immer unveröffentlicht bleibt.


Lieber 10 minuten am Tag spazieren gehen, als dass du dir vornimmst jeden Tag eine Stunde joggen zu gehen und es dann niemals tun wirst, weil du nur bei dem Gedanke daran schon das reinste Grauen empfindest.


Also lieber einfach mal ausprobieren und Fehler wagen, anstatt nie aus der Pötte zu kommen. Oder willst du das auf deinem Grabstein irgendwann steht “mein Leben hat allen gefallen nur mir nicht?” I doubt it!


Oder wie Brené Brown sagt: “Wenn wir in unserem Leben darauf warten, irgendwann einmal perfekt oder unverwundbar zu sein, bevor wir in die Arena treten, opfern wir letztlich Beziehungen und Gelegenheiten, die vielleicht nie wiederkehren.”


Honey! Nichts das du tust oder hast macht eine Aussage über deinen Wert! Du bist schon unglaublich wertvoll, du bist schon perfekt, du bist einzigartig und eine absolute Bombe! Und das alles mit deinem bloßen SEIN!


Bitte, bitte erlaub dir, das bei dir selbst zu sehen! :)



Ein Reminder für den Alltag


Das Leben ist chaotisch, es läuft nicht immer alles so wie geplant, und kein Mensch ist perfekt - warum das also nicht mehr zeigen? Warum nicht einfach zu den eigenen Schwächen stehen? Warum nicht einfach mal zugeben “ja ich mach das gerade zum ersten mal und ich hab keinen Plan davon, aber ich freu mich es zu lernen”?



Deshalb hier noch ein Mantra für deine Woche:


Trau dich, denn gut genug ist wirklich ganz schön gut!



Wenn du nächste Woche immer noch an demselben Punkt stehst und sich wieder nichts verändert hat, dann erinner dich an diesen Artikel und frag dich, wie lange willst du noch stehen bleiben anstatt die Rakete in dir zu zünden? Und wenn du denkst “ich probier’s doch aber es funktioniert nicht”, wirkt wahrscheinlich unbewusst etwas in dir mit dem du dich sabotierst. Daran kommen wir alleine meistens nicht ran, außer vielleicht wenn wir die nächsten 65 Jahre meditieren.


Aber wenn du dafür keine Zeit hast und nicht mehr solange warten willst? Dann ist eine weitere Möglichkeit für dich unser Re_connect Retreat. Dort bekommst du einen liebevoller Anstoß von uns höchstpersönlich.




Du willst mehr wissen? Schreib uns - wir freuen uns immer über Post!


Mit Liebe, Elli

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen