3 powervolle Affirmationen für ein erfülltes Leben


Was denkst du so den ganzen Tag? Wie bist du zu und mit dir? Und was denkst du so über andere oder das Leben an sich?


Bist du dir bewusst über deine Gedanken oder eher nicht?


Achtest du darauf wie du mit dir selbst sprichst oder ist dir das egal?


Mit unseren Gedanken erschaffen wir unsere Realität. Das, was wir den ganzen Tag denken, wird also unsere Wirklichkeit.


Das heißt Bewusstheit hilft uns dabei, uns das Leben zu kreieren, dass wir uns aus vollem Herzen wünschen.


Affirmationen können uns auf diesem Weg helfen. Affirmationen sind nicht anderes, als positiv formulierte Sätze, mit denen wir ganz bewusst unseren Fokus in eine positive Richtung lenken können.


In diesem Blog Post teile ich drei powervolle Affirmationen mit dir, die dir dabei helfen, mit einer positiveren Grundeinstellung durchs Leben zu gehen.



1. Ich führe ein Leben, das in Liebe verwurzelt ist. Selbst wenn Widrigkeiten eintreffen, wird mein Herz offen bleiben.


Liebe ist alles und nichts. Liebe ist für mich die Hintergrundmelodie in meinem Leben. Und wenn ich in Liebe bin, dann brauche ich keine Angst mehr haben, da ich weiß, dass ich von Liebe umgeben bin.


Keiner von uns kann etwas gegen die Widrigkeiten oder die Umstände, die wir erleben tun. Doch jeder von uns hat immer die freie Wahl, wie er oder sie damit umgehen möchte.


Ich habe mich dazu entschlossen, dass selbst wenn Dinge passieren, mit denen ich vielleicht nicht gerechnet habe, die vielleicht schmerzhaft sind und bei denen ich mir im ersten Moment wünsche, dass sie niemals passiert wären, mein Herz offen bleibt. Wie ist das bei dir?



2. Ich führe ein Leben voller Optimismus. Ich glaube an mich selbst, an meine Gaben und an all das, was ich der Welt zu bieten habe. Ich werde nicht zulassen, dass negative Selbstgespräche, Neinsager oder Zweifel meine Freude stehlen.


Ich bin definitiv ein optimistischer Mensch. Ganz einfach allein schon aus dem Grund, weil ich finde, dass ein optimistisches Leben so viel leichter ist und definitiv viel mehr Spaß macht.


Und ich glaube an mich selbst, an meine Gaben und an all das, was ich der Welt zu bieten habe. Daran glaube ich von Tag zu Tag mehr und das war nicht immer so, ganz im Gegenteil.


Eine gefühlte Ewigkeit meines Lebens habe ich überhaupt nicht an mich selbst geglaubt, oder daran das ich irgendwelche Gaben habe und schon gar nicht das ICH etwas der Welt zu bieten hätte.


Nein stattdessen habe ich mich klein gemacht, manchmal sogar richtig unsichtbar, sodass ich gar nicht erst aufgefallen bin.


Heute weiß ich, dass es anders ist, dass ich sehr wohl sehr viel zu bieten habe und warum erzähle ich dir das? Weil ich weiß, wie heftig die täglichen negativen Selbstgespräche und Zweifel auf einen einwirken können und weil ich weiß, dass man sie selbst verändern kann. Und wenn ich das kann, dann kannst du das auch.


Wenn du die Selbstgespräche und Zweifel an dir selbst, deinen Gaben, deinen Fähigkeiten, deinem Können also auch kennst, durch Übung und Wiederholung kommst du da raus, und dafür brauchst du Bewusstheit und oft auch Durchhaltevermögen.


Denn ich bin ganz ehrlich zu dir, für mich war es eine ganz schöne Achterbahn voller Hochs und Tiefs bis ich angefangen habe, an mich selbst zu glauben. Und diese Achterbahnfahrt ist noch immer nicht vorbei, aber hey, sie geht immer steiler bergauf.


Was ich dir also sagen möchte, lass dich nicht unterkriegen und bleibe optimistisch.




3. Ich lebe ein Leben in Selbstvertrauen. Ich glaube daran, dass das, was für mich bestimmt ist, passieren wird. Ich bleibe committed dazu, meinen eigenen Weg zu kreieren und die Bedingungen die dafür nötig sind zu erfüllen.


Ich lese diese Sätze und denke dabei selbst - wow sie sind so powervoll! In ihnen steckt kein Zweifel, kein Bedenken, kein Aber.


Und wenn ich tief in mich hinein höre, dann ist es auch genauso, dann bin ich überzeugt davon, dass alles so kommen wird, wie es kommen soll.


In den letzten Monaten durfte ich auch selbst die Erfahrungen machen, was alles möglich ist, wenn wir uns glasklar ausrichten und wenn wir es schaffen, in uns das Gefühl von “genauso wird es sein” zu kreieren.


Denn wenn wir kein Fragezeichen daran haben, dann sind wir selbst Meister*innen darin, unsere Träume Wirklichkeit werden zu lassen.


Doch was mindestens genauso wichtig, wie diese glasklare Ausrichtung ohne Fragezeichen ist, ist dein eigenes Commitment.


Was bist du bereit wirklich für deine Träume zu tun? Bist du bereit auch mal durch die schei**** durchzugehen? Auch Aufgaben zu erledigen die nicht so toll sind? Dich zu trauen deine eigene Komfortzone zu verlassen und über dich hinauszuwachsen?


Oder ist dir das zu anstrengend? Willst du zwar das Ziel erreiche, aber nicht den Weg gehen?


Dann ist auch das deine Wahl.


Was machen diese 3 Affirmationen mit dir? Spürst du die Power in ihnen? Und was denkst du passiert wenn du sie tagtäglich für dich wiederholst? Werden sie noch powervoller?


Ich wünsch dir viel Spaß beim herausfinden.



Mit viel Liebe,

Elli


19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen